• hifi_tuning_bielefeldjpg

Marken

Hifi Tuning

Hifi Tuning - Surpeme³ Sicherungen


"Wir hören den Strom aus der Steckdose" ist eine alte HiFi-Weisheit. Eigentlich war damit einmal gemeint, dass moderne HiFi-Geräte den Netzstrom so umgestalten, dass man damit Lautsprecher betreibt. Während jedem Elektroingenieur klar ist, dass die Schaltung, die verwendeten Bauteile und deren Dimensionierung Auswirkungen auf den Klang eines Gerätes haben, so hat man den Einfluss von Netz-Sicherungen bis zum Anfang des dritten Jahrtausends weitestgehend ignoriert. Dann fiel einigen Audiophilen allerdings auf, dass ein Austausch der Sicherung auch einen subtilen klanglichen Unterschied mit sich brachte. Die Firma HiFi-Tuning in Berlin war eines der ersten Unternehmen, die Feinsicherungen nach audiophilen Gesichtspunkten in Deutschland fertigen ließen.

Anfänglich war das Thema noch als Spinnerei verschrien, doch spätestens nachdem öffentlichkeitswirksam publiziert wurde, dass durch den Austausch einer Feinsicherung gegen ein hochwertiges Exemplar zum Beispiel der Dämpfungsfaktor eines Transistorverstärkers signifikant gesteigert werden kann, ist das Thema ein wichtiger Teil der Hifi-Welt geworden. HiFi-Magazine im In- und Ausland raten seitdem unisono zum Ausprobieren, denn selten kann man mit einer derart übersichtlichen Investition einen solchen Klanggewinn erstehen.

HiFi-Tuning bietet heute ein ganzes Spektrum an audiophilen Sicherungen an, die unverändert von Hand in Deutschland gefertigt werden. Inhaber und Klang-Tüftler Bernd Ahne setzt dabei auf Gehäuse aus Keramik statt aus Glas. Sicherungsfaden und Endkappen werden stets aus dem gleichen Material hergestellt. Der Sicherungsfaden wird dabei durch einen speziellen Überzug gedämpft. Schlussendlich werden die fertigen Sicherungen in Berlin kryogenisch behandelt und einzeln von Hand verpackt. Alle Sicherungen haben einen deutlich geringeren Innenwiderstand gegenüber industrieller Massenware.

Supreme³-Sicherungen gibt es bei HiFi-Tuning in drei Standardgrößen: 1. Die bekannte Feinsicherung in 5 x 20 mm, typisch für viele europäische und japanische Geräte. 2. Die US-Feinsicherung mit 6,3 x 32 mm, die häufig in amerikanischen Geräten zu finden ist. 3. Die Schutzsicherung für entsprechende Sicherungsautomaten im Schaltkasten mit 10,3 x 38 mm.

Um die passende Sicherung zu finden, gilt es herauszufinden, welche Größe im heimischen Gerät verbaut ist. Die jeweilige Sicherung hat dann noch eine Prägung mit dem Sicherungswert (z. B. 250 mA) und den Buchstaben F (flink), T (träge) und gelegentlich auch XT (extra träge). Bitte vor dem Öffnen des Gehäuses unbedingt den Netzstecker ziehen! Wer nicht selbst an seinem Gerät herumschrauben möchte, der findet Hilfe bei seinem Händler vor Ort. Vorhandene Sicherungen sind unbedingt und ausschließlich durch Sicherungen mit gleichem Wert zu ersetzen!

Die Hifi-Tuning Sicherungen entsprechen selbstverständlich der IEC 60127-2 Norm für Feinsicherungseinsätze und sind CE-konform.

Ein Tipp zum Schluss: Eigentlich gibt es keinen Grund für eine Sicherung, eine Leitungsrichtung zu haben. Es gibt jedoch immer wieder audiophile Hörer, die einen klanglichen Unterschied der Einbaurichtung bei einzelnen Komponenten heraushören können. Bitte probieren Sie es selbst aus!

Produkte