Marken

AcousticPlan

Die Musik bedarf keiner Erklärung, sie drückt aus, was Worte nie auszudrücken vermögen. (Rabindranath Tagore)

1996 gründete Claus Jäckle die Firma AcousticPlan. Nach 15 Jahren experimenteller Auseinandersetzung mit Musikwiedergabegeräten, waren die Verwirklichung eigener Ideen der Antrieb zu diesem Schritt. Heute entstehen auf professioneller Basis und weitgehend in Handarbeit fantaschtische Musikwiedergabegeräte, die ihren eigenen Charakter in klanglicher aber auch optischer Hinsicht besitzen. Die Einbeziehung genialer Komponenten, wie z.B. Übertrager aus eigener Entwicklung oder Schaltungen in Hybridtechnik fernab von jedem Mainstream, tragen dazu ihren Teil bei.

Warum Hybridtechnik?

Die Frage nach dem besseren Verstärkerbauteil, Röhre oder Transistor, ist nicht definitiv entscheidbar. Verstärkerbauteile können und dürfen nicht isoliert betrachtet werden: sie sind Teil eines Ganzes das letztendlich über das Ergebnis entscheidet. Positive Klangeigenschaften einer Röhre sind durch ihre Kennlinie bedingt, so dass ihr angenehm typischer Röhrenklang nicht durch das Schaltungsdesign herabgesetzt werden darf. Transistoren werden nur dort eingesetzt, wo ihre Parameter denjenigen einer Röhre überlegen sind: im MC-Phonoeingang (PhonoMaster) und in den Endstufen zur Impedanzwandlung.

AcousticPlan Wiedergabegeräte wurden entwickelt, um an das Ideal der emotionalen Konzerterfahrung so nahe wie möglich heranzukommen. Grundvorraussetzung ist die effektfreie Wiedergabe, welche ein andauerndes und stressfreies Hörerlebnis ermöglicht. Neutralität und tonale Ausgewogenheit ohne extreme Höhen und Tiefen stehen nicht im Gegensatz zu faszinierender Lebendigkeit. Zur Weckung von Emotionen ist eine gewisse Wärme in der Wiedergabe unabdingbar. Entscheidend hierfür sind die spektrale Verteilung und die Quantität der Harmonischen, dazu geringe Verzerrungen der Differenztöne. Sowohl Lautsprecher als auch Verstärker - bei letzteren ist es unerheblich ob Röhren oder Transistoren verwendet werden - tragen dazu bei. In der Verstärkerkette hat das Schaltungsdesign den maßgeblichen Einfluß. AcousticPlan Verstärker sind deshalb mit der geringstmöglichen Anzahl von aktiven Stufen konzipiert.