Weezer – Weezer (Blue Vinyl)
180g Vinyl, LP - MFSL 1-480 - UVP 49,00 €

Sonderedition des Albums in blau-marmoriertem Vinyl.

Weezer, das war eine Gruppe von Außenseitern und Eigenbrödlern aus Los Angeles. Sonderliche Jungs, die stundenlang Kiss hören, über alte Schallplatten reden und „Dungeons and Dragons“ spielen konnten. Sie sahen weder aus wie Rockstars, noch klingt ihr Name nach großen Stadionkonzerten. Doch mit ihren Songs, die um eifersüchtige Unsicherheiten, Popkultur, gewöhnliche Unfälle und jugendliche Missverständnisse kreisen, mit ihren bestechenden Melodien und ihrem schrägem Humor füllte die Band ganze Arenen.

180g Vinyl, Doppel-LP - RM-2516 - UVP 52,00 €

Nojima Plays Liszt ist einer der Reference-Recordings-Bestseller schlechthin. Die Aufnahme aus dem Jahr 1986 gilt als eine der besten Klaviereinspielungen aller Zeiten. Die analoge Aufnahme produzierte "Prof." Keith Johnson, der dafür von der "Stereo Review" bei der Erstveröffentlichung die Auszeichnung "Best Recording of the Month" erhielt.

Hybrid-SACD - UDSACD 2176 - UVP 38,00 €

Kaum eine Band der Hippie-Zeit verkörpert so sehr den Idealismus und den Hedonismus der späten 60er-Jahre wie Jefferson Airplane. Zwei Jahre nach ihrem bahnbrechenden Psychedelic-Rock-Album Surrealistic Pillow veröffentlichten die Musiker aus San Francisco 1969 mit Volunteers so etwas wie ein Manifest der Gegenkultur. Tief verwurzelt in dem Glauben, dass Musik die Welt verändern könne, thematisierten die Lieder auf Volunteers den Vietnam-Krieg, Politik, Gier und Umweltzerstörung und riefen zur Revolution auf.
K2 HD - MCAD-10969K - UVP 42,00 €

Die Musik zum Film "Schindlers Liste" gehört zu den bekanntesten Soundtracks überhaupt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Komponiert wurde sie von John Williams, der in Hollywood unter anderem für die "Star Wars"-Reihe, "E.T.", die "Indiana Jones"-Filme, "Jurassic Parc" und die ersten drei "Harry Potter"-Teile arbeitete. Die Geigensoli spielte Itzhak Perlman ein, an der Klarinette ist Giora Feidman zu hören.
SHM-SACD - UIGY-15028 - UVP 38,00 €

Es ist wohl überflüssig zu sagen, dass Cream die erste “Supergroup“ der Musikgeschichte war. Ginger Baker, Schlagzeuger bei der Graham Bond Organisation, nahm am Rande eines Konzerts Kontakt zu Eric Clapton auf, der wiederum den Bassisten Jack Bruce ins Spiel brachte. Trotz alter Spannungen zwischen Bruce und Baker entstand bei ersten Proben der drei, die jeweils zu den Meistern ihres Fachs zählen, direkt ein magischer Sound, der alle begeisterte. Fresh Cream markiert den Auftakt zu einer kurzen, aber intensiven Bandkarriere; zu hören ist Blues mit psychedelischem Einfluss, gespielt von einem wahren „Powertrio“.

SHM-SACD - UIGY-15036 - UVP 38,00 €

In The Land Of Grey And Pink gilt vielen als beste Veröffentlichung der britischen Prog-Rock-Band Caravan. Die Mischung aus Jazz, Folk-Instrumentierung und Improvisationen erinnert an Bands wie Traffic und Family, die Orgel- und Saxophon-getriebenen Instrumentalteile an Nine Feet Underground. Die Band entwickelt eine vorher nicht dagewesene, unverwechselbare Dynamik und besticht mit den Songtexten von David Sinclair.

SHM-SACD - UIGY-15031 - UVP 38,00 €

1983 meldeten sich The Police mit Synchronicity aus der selbst verordneten Pause zurück. Das Album machte die Band zu Superstars. Zugleich sollte es leider auch das letzte sein, bevor Sting seine Kollegen zugunsten einer Solo-Karriere verließ. Gleich fünf der elf Titel zogen in die Charts ein, darunter der Grammy-prämierte Stalker-Song Every Breath You Take. Sting betonte, er könne am besten arbeiten, wenn Schmerz und Aufruhr sein Leben prägen - der Titel King of Pain zeugt davon. Leider betraf der schlechte Zustand auch die Band, sodass das Kapitel 'The Police' mit Synchronicity beendet wurde.

SHM-SACD - UIGY-15029 - UVP 38,00 €

Blind Faith wurde 1969 als Supergroup von Eric Clapton und Ginger Baker (Cream), Steve Winwood (Traffic) und Ric Grech (Family) gegründet. Ihr erstes – eintrittsfreies – Konzert im Londoner Hyde Park wurde von über 100.000 Zuschauern besucht, ihr einziges Album verkaufte sich gleich in der ersten Woche nach Erscheinen 400.000 Mal. Trotz des Hypes hielt der Erfolg nicht lange an und nach einer ausgedehnten Tournee zerfiel das Band-Konstrukt.

SHM-SACD - UIGY-15037 - UVP 38,00 €

Mit Liege & Lief sprangen Fairport Convention im Jahr 1969 mitten hinein in die musikalische Geschichte Englands. Bassist Ashley Hutchings grub sich durch die Archive des Cecil Sharp House auf der Suche nach Schätzen und seine Mitmusiker, allen voran Sandy Denny, machten sich den düsteren Charme dieser Musik zu eigen. Nur zwei der acht Titel sind Originale der Band, auch wenn sich Crazy Man Michael und Come All Ye harmonisch einfügen. Zeitlose Musik im besten Sinne!

SHM-SACD - UIGY-15035 - UVP 38,00 €

1971 gründete der Gitarrist Andy Latimer gemeinsam mit Schlagzeuger Andy Ward, Bassist Doug Ferguson und Keyboarder Peter Bardens die britische Prog-Rock-Band Camel. Zwar erlangten sie nie den Ruhm ihrer Kollegen von Alan Parsons Project, doch gelang es ihnen, eine treue Fangemeinde um sich zu scharen. The Snow Gooseist ein Instrumental-Konzeptalbum basierend auf einer Erzählung von Paul Gallico.

SHM-SACD - UIGY-15033 - UVP 38,00 €

Melodischer Gitarrenrock mit zwei Lead-Gitarren: Das ist der Sound von Wishbone Ash. Auf Argus widmet sich die britische Band mittelalterlichen Themen und verleiht ihnen einen majestätischen Ton. Einige der Titel sind ausgedehnte Kompositionen mit Platz für lange Improvisationen, darunter Time Was und Sometime World: Medleys aus verschiedenen Melodien, die große Imaginationskraft beweisen und mit denen sich die Gruppe neue musikalische Territorien erarbeitet. Argus ist das vielleicht wichtigste Album der Band.

Hybrid Multichannel SACD, HDCD - FR-722 SACD - UVP 20,00 €

Auf dieser Multikanal-Hybrid-SACD präsentiert Manfred Honeck mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra Suiten aus gleich zwei bekannten Opern von Richard Strauss. Während die Rosenkavalier-Suite von Beginn an in Konzerthäusern zuhause war, musste die Elektra-Suite zunächst für das Sinfonieorchester adaptiert werde. Dies geschah in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Komponisten Tomás Ille.

180g Vinyl, LP - RM-1515 - UVP 38,00 €

Unter dem Stardirigenten Eiji Oue, der das Orchester von 1995 bis 2002 leitete, nahm das Minnesota Orchestra in Zusammenarbeit mit Reference Recordings zahlreiche vielbeachtete Tonträger auf. Die spannende und meisterliche Interpretation von Stravinskys „Die Frühlingsweihe“ war 1996 die erste Einspielung des Orchesters unter Oues Leitung.

Hybrid-SACD - UDSACD 2172 - UVP 38,00 €

Die Anwälte von Columbia Records brauchten geschlagene sieben Monate, um Janis Joplin und ihre Band aus einem unglücklichen Vertragsverhältnis mit Mainstream Records herauszulösen. Erst danach, im August 1968 konnte Cheap Thrills erscheinen. Die Erwartungen waren hoch – und Joplin löste sie ein. Das Nummer-1-Album verkaufte sich über eine Million Mal und zementierte Joplins Ruf als erster wahrer weiblicher Rock-Superstar.
180g Vinyl, LP - MFSL 1-445 - UVP 49,00 €

Auch gut 30 Jahre nachdem sich Bill Withers aus dem Musikgeschäft ins Privatleben zurückgezogen hat, ist es fast unmöglich, seinem musikalischen Schaffen aus dem Weg zu gehen. Seine Musik ist bis heute in allen Medien präsent und begegnet uns im Radio, im Fernsehen, in der Werbung, auf Soundtracks oder als Sample in Hip-Hop-Songs. Hits wie Lovely DayUse MeLean On Me und Ain’t No Sunshine (das es auf über 350 Coverversionen bringt), zeugen von Withers' Fähigkeit, aus unterschiedlichen Einflüssen einzigartige und kommerziell erfolgreiche Soulklassiker zu formen.

Hybrid-SACD - UDSACD 2126 - UVP 38,00 €

Mit seinem neunten Studioalbum setzte Bob Dylan 1969 den auf John Wesley Harding eingeschlagenen Weg fort und veröffentlichte ein lupenreines Country-Album, welches durch seine gelassene, angenehm gemütliche Stimmung gefällt und zudem durch Dylans Gesang überrascht: So klar und weich wie auf Nashville Skyline hat seine Stimme nie zuvor (und auch seitdem nicht mehr) geklungen.

Weather Report - Tale Spinnin'

Auch auf Tale Spinnin’, ihrem fünften Studioalbum, präsentieren sich Weather Report gewohnt experimentierfreudig und abwechslungsreich. Locker und mit technisch exzellentem Spiel bewegt sich die Band durch vielschichtige Songs, die Elemente aus Jazz, Rock, Funk sowie lateinamerikanische, orientalische und afrikanische Einflüsse perfekt miteinander verbinden.

Hybrid-SACD - AFZ 248 - UVP 35,00 €
Return To Forever - Musicmagic

Musicmagic ist das siebte und letzte Studioalbum der Fusion-Band Return To Forever. Gegründet von Pianist Chick Corea spielte die Combo während ihres fünfjährigen Bestehens in unterschiedlichen Besetzungen. Für Musicmagic waren Stanley Clarke, Joe Farrell, James Tinsley, John Thomas, Harold Garret, James E. Pugh, Gerry Brown und Sängerin Gayle Moran gemeinsam im Studio.

Hybrid-SACD - AFZ 250 - UVP 35,00 €
Jesse Colin Young - Song For Juli

Nach sieben Alben mit der Band Youngbloods startete Young eine Solokarriere und veröffentlichte seither 17 Alben. Song For Juli aus dem Jahr 1973, das er seiner damals sechsjährigen Tochter Juli widmete, gilt bis heute vielen Fans und Kritikern als das Meisterwerk des Musikers. Das entspannte, lockere und von der ersten bis zur letzten Note angenehme Album fand entsprechend großen Anklang und hielt sich über ein Jahr in den amerikanischen Charts.

180g Vinyl, LP - RT 10116 - UVP 30,00 €
Don McLean - American Pie

Nach den eher überschaubaren Verkaufszahlen seines Debütalbums Tapestry, gelang dem Folk-Sänger und Songwriter Don McLean mit dem Nachfolger ein Volltreffer: Getragen vom überragenden Erfolg und der Bedeutung seines Titelsongs, erreichte American Pie nach seiner Veröffentlichung im Herbst 1971 schnell Platz 1 der Billboard 200 und hielt sich insgesamt fast ein Jahr in den US-Charts.

Hybrid-SACD - Universal 5368206 - UVP 42,00 €
Highlights From Cats

Bevor sich am 11. Mai 1981 im New London Theatre im Londoner Westend zum ersten Mal der Vorhang für Andrew Lloyd Webbers neues Musical hob, war man durchaus skeptisch in Hinblick auf die Erfolgsaussichten des Stücks. Doch Lloyd Webbers Adaptation von T.S. Eliots Old Possum's Book of Practical Cats wurde über Nacht zum überragenden Erfolg. Bereits ein Jahr später triumphierte Cats am Broadway, um danach die Welt zu erobern.

Hybrid-SACD - Universal 5368179 - UVP 42,00 €
Bryan Ferry - The Ultimate Collection

Diese 1988 erstmals veröffentlichte Best-of-Zusammenstellung ist ein repräsentativer Querschnitt durch Bryan Ferrys musikalisches Schaffen mit Roxy Music und seine Erfolge als Solokünstler. The Ultimate Collection bietet dabei eine gelungene Kombination aus dem Glam-Art-Rock der frühen Jahre und dem durchgestylten Pop auf Avalon und Ferrys späteren Soloalben.

Hybrid-SACD - Universal 5368204 - UVP 42,00 €
Enigma - MCMXC A. D.

Als die Musik Enigmas vor mehr als 25 Jahren erstmals zu hören war, sorgte die damals sensationelle Mixtur aus gregorianischen Mönchsgesängen, Pop, Ambient Sounds und Ethno-Einflüssen für einiges Aufsehen, zumal zunächst im Dunklen blieb, wer hinter Enigma steckt. Eigentlich als Band ohne Gesicht gedacht, dauerte es allerdings nach der Veröffentlichung des Debütalbums MCMXC A. D. im November 1990 nicht lange, bis bekannt wurde, dass sich mit Michael Cretu einer der erfolgreichsten Musikproduzenten Deutschlands hinter dem Projekt verbirgt.

Hybrid-SACD - Universal 5367192 - UVP 42,00 €
Ennio Morricone - The Very Best Of

Mit seinen Kompositionen hat Ennio Morricone maßgeblich die Geschichte des europäischen und amerikanischen Kinos mitbestimmt. Seit 1961 hat der gebürtige Römer zu mehreren hundert Filmen den Soundtrack geschrieben, darunter zahlreiche internationale Klassiker. Durch seine ebenso beindruckenden wie bewegenden Melodien gelangte Morricone zu Weltruhm und zählt zweifellos zu den bedeutendsten Film-Komponisten aller Zeiten.

K2 HD - Universal 5366547 - UVP 42,00 €
Highlights from The Phantom Of The Opera

Mit seiner Musicalversion der Geschichte vom Leben und Lieben des Phantoms der Pariser Oper schuf Andrew Lloyd Webber ein überaus erfolgreiches Meisterwerk, das seit seiner Uraufführung 1986 rund um den Globus bereits mehr als 130 Millionen Besucher begeisterte. Pünktlich zum 30-jährigen Bühnenjubiläum des beliebten Musical-Klassikers lassen sich die Höhepunkte der Originalaufnahme der Londoner Premierenbesetzung mit Michael Crawford, Sarah Brightman und Steve Barton in den Hauptrollen nun auch im K2HD-Mastering-Format genießen.

K2 HD - Universal 5364798 - UVP 42,00 €

Für Professin' The Blues spielte Fiona Boyes 16 Titel ein, davon 14 eigene Songs und zwei Coverversionen, die sie in Soli, Duos und Trios präsentiert. Dafür holte sie die renommierten Instrumentalisten Jimi Bott (Schlagzeug) und Denny Croy (Bass) ins Studio. Die Aufnahme entstand in den Räumen von skywalker sound in Kalifornien und wurde - wie alle Aufnahmen von Keith Johnson - live, in Echtzeit und ohne Effekte produziert.

HDCD, CD - RR-140 - UVP 20,00 €

An On The Corner scheiden sich die Geister. 1972 aufgenommen und veröffentlicht, richtete sich Miles Davis mit dem Album an das junge, schwarze Publikum, das größtenteils das Interesse am Jazz verloren hatte. Doch es verkaufte sich schlecht und wurde von der Kritik gnadenlos verrissen. Erst rückblickend würdigte die Musikwelt seine visionären Ideen und Ansätze.

Hybrid-SACD - UDSACD 2171 - UVP 38,00 €
Miles Davis - Miles in the Sky

Miles In The Sky markiert den Übergang des Jazzgiganten Davis vom Modalen zum Fusion-Jazz. Er zeigt bereits große Leichtigkeit im Umgang mit elektrisch verstärkten Instrumenten und ist zugleich bereit zu Ausflügen in unbekannte Territorien. Dieses Album ist das fünfte und letzte mit dem zweiten Miles-Davis-Quintett, mit dem Davis Musikgeschichte schrieb.

Hybrid-SACD - UDSACD 2147 - UVP 38,00 €
Jimi Hendrix - People, Hell & Angels

Erstmals in hochauflösender Qualität: People, Hell & Angels mit zwölf im Jahr 2013 postum veröffentlichten Hendrix-Titeln aus der Zeit von 1968-1970, neu gemastert für Analogue Productions von Bernie Grundman. People, Hell & Angels präsentiert Hendrix' herausragendes Gitarrenspiel außerhalb der Zusammenarbeit mit dem Hendrix-Experience-Trio.

Hybrid-SACD - CAPP 73982 SA - UVP 45,00 €
Jimi Hendrix - Machine Gun: The Fillmore East First Show 12/31/1969

Das legendäre erste Konzert Jimi Hendrix' mit der Band of Gypsys am 31. Dezember 1969 im New Yorker Fillmore East mit erstmals veröffentlichtem Material! Gemeinsam mit Hendrix' ursprünglichem Toningenieur Eddie Kramer, der aus den originalen 1-inch 8-track Masterbändern den Mix für Machine Gun: The Fillmore East First Show 12/31/69erstellte, und Bernie Grundman, der das anschließende Remastering übernahm, produzierte Analogue Productions die Musik von Jimi Hendrix zum ersten Mal in hochauflösendem Format.

Hybrid-SACD - CAPP 73962 SA - UVP 45,00 €

Das Album Love Scenes erhielt seinen Namen erst nachdem Diana Krall und ihrem Produzenten Tommy LiPuma klar geworden war, dass die gemeinsam ausgesuchten Titel für ein neues Album allesamt Liebeslieder waren. Das bedeutet jetzt keinesfalls schnulzige Streicher, sondern ein zurückgenommenes Jazz-Trio mit einer ansonsten eher kühlen Diana Krall, die hier geradezu emotional wirkt, wenn sie Balladen vorträgt.

180g Vinyl, Doppel-LP - ORG 005-45 - UVP 80,00 €
Queen – Innuendo

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen für Innuendo litt Freddie Mercury bereits spürbar unter den Auswirkungen seiner AIDS-Erkrankung. Trotz der gesundheitlichen Einschränkungen bestand er darauf, weiter mit Queen an der Musik zu arbeiten. Wie die ersten sieben Alben der Band funktioniert Innuendo wieder besser als Einheit, statt eine Ansammlung einzelner Charthits zu sein.

SHM-SACD - UIGY-15024 - UVP 38,00 €
Queen - Hot Space

Mit Hot Space folgen Queen weiter den mit The Game neu eingeschlagenen Pop- und Dance-Pfaden. Wo vorher Brian Mays Gitarren dominierten, stehen jetzt die anfänglich verschmähten Synthesizer im Vordergrund und prägen den Sound. Höhepunkt des Albums ist unzweifelhaft das schlichtweg majestätische Duett mit David Bowie, Under Pressure, das zum einen an den leichten Queen-Sound der 1970er Jahre erinnert und zum anderen eine melancholische Wärme in sich trägt, die man von der Band vorher nicht gehört hatte.

SHM-SACD - UIGY-15020 - UVP 38,00 €
Queen – Made In Heaven

Noch vor Erscheinen von Innuendo im Februar 1991 begann Freddie Mercury in Montreux mit neuen Aufnahmen, an denen er bis zu seinem Tod im November 1991 weiterarbeitete. Wie kein anderer Titel des Albums spiegelt Mother’s Love die Gefühlswelt des Sängers angesichts des nahenden Endes. Mercury selbst konnte den Song nicht vollenden, für die letzte Strophe übernahm Brian May den Gesang.

SHM-SACD - UIGY-15025 - UVP 38,00 €
Queen - The Game

Für The Game arbeitete Queen erstmalig mit Reinhold Mack zusammen In seinen Münchner Musicland Studios erfand der Musikproduzent den Sound der Band neu. Queen klingen hier polierter als früher und liefern ein unerschrockenes Pop-Album ab. Mack, der auch als Toningenieur für das Electric Light Orchestra gearbeitet hat, brachte Mercury und seinen Kollegen neue Aufnahmetechniken nahe.

SHM-SACD - UIGY-15018 - UVP 38,00 €
Queen - Flash Gordon

Der Soundtrack zum Dino DeLaurentis-Film Flash Gordon ist – wenngleich er fast ohne den Gesang von Freddie Mercury auskommt – ein typisches Queen-Album, aber in keiner Weise ein typischer Soundtrack. Der Großteil der Kompositionen ist instrumental aufgenommen und mit Filmdialogen verwoben. Flash’s Theme wurde zu einem Charterfolg, doch die Stärke des Albums liegt darin, dass es nicht zu den üblichen vorhersehbaren Filmmusiken gehört.

SHM-SACD - UIGY-15019 - UVP 38,00 €
Queen - News Of The World

Nach A Day at the Races ist News of the World aus dem Jahr 1977 wieder etwas ungezähmter als der Vorgänger. Das Album enthält mit den beiden Eröffnungsstücken We Will Rock You und We Are The Champions zwei der größten Stadionrock-Hymnen der Popgeschichte. Gleich darauf folgt Sheer Heart Attack, eine wilde Rocknummer, die alles in den Schatten stellt, was auf dem gleichnamigen Album zu finden ist.

SHM-SACD - UIGY-15016 - UVP 38,00 €

1974, nur wenige Monate nach Veröffentlichung ihres Debütalbums, gaben Queen bereits als Headliner eine große Tournee durch Großbritannien. Mit ihrer zweiten Single Seven Seas of Rhye landeten sie ihren ersten Top-10-Hit. Queen II ist dunkler, pompöser und bizarrer Rock, dominiert von Brian Mays orchestralem, singendem Gitarrensound.

SHM-SACD - UIGY-15012 - UVP 38,00 €
Queen - Sheer Heart Attack

Die musikalische Entwicklung der Band Queen vom Debüt zu ihrem dritten Album Sheer Heart Attack ist bemerkenswert. Nur knappe 1,5 Jahre liegen zwischen den Veröffentlichungen, zudem war Brian May aufgrund einer Erkrankung bei den Aufnahmen zeitweise abwesend. Und doch: Sheer Heart Attackist das Album, mit dem Queen zu ihrem eigenen Sound fanden. Die Single Killer Queen, geschrieben von Freddy Mercury, wurde zu einem enormen Erfolg.

SHM-SACD - UIGY-15013 - UVP 38,00 €
Queen – A Day At The Races

Nicht nur die Cover von A Day at the Races und A Night at the Opera ähneln sich, auch die Titel haben den gleichen Ursprung. Queen machten keinen Hehl daraus, dass A Day at the Races eine Fortsetzung des Vorgängers war und nannten ihr fünftes Album ebenfalls nach einem Film der Marx Brothers. Doch bei aller Übereinstimmung: klanglich sind die beiden Scheiben keineswegs einfach austauschbar.

SHM-SACD - UIGY-15015 - UVP 38,00 €

Das vierte Studioalbum der Band um den charismatischen Sänger Freddy Mercury ist pompös und bombastisch, wie man es nach den Vorgängern erwartete. Doch es geht um mehr als das: A Night At The Opera sprengte beim Erscheinen alle Konventionen der Popmusik. Nicht nur, dass es zum Entstehungszeitpunkt die teuerste Produktion aller Zeiten war. Vor allem musikalisch ist es so innovativ, dass der größte Hit Bohemian Rhapsody gelegentlich gar zum „Überhit“ deklariert wird, der einfach nicht mehr zu übertreffen ist.

SHM-SACD - UIGY-15014 - UVP 38,00 €
Tears For Fears - Songs From The Big Chair

Die Band Tears For Fears hatte ihre Blütezeit in den 80er Jahren - und nur wenige Alben erschienen, bevor sich die Wege der Bandgründer Roland Orzabal und Curt Smith wieder trennten. Mit Titeln wie Shoutund Everybody Wants to Rule the World jedoch schrieben sie Songs für die Ewigkeit. Eine Mischung aus verträumten Melodien und einprägsamen Texten sicherte den kommerziellen Durchbruch der Band.

SHM-SACD - UIGY-15010 - UVP 38,00 €
Dire Straits - Brothers In Arms

Es gibt Erfolgsalben. Es gibt Blockbuster. Und es gibt Brothers in Arms. Eines der weltweit am besten verkauften Alben, das Mark Knopfler und Band an die Spitze katapultierte und das mit zwei Grammy Awards ausgezeichnet wurde, darunter in der Kategorie „Beste Abmischung“. Brothers In Arms ist die Art episches Album, von denen nur wenige in einer Dekade erscheinen und bis heute ein Referenzwerk für Audiophile.

SHM-SACD - UIGY-15008 - UVP 38,00 €
Supertramp – Breakfast in America

Mit ihren fünf ersten Alben waren Supertram bereits äußerst erfolgreich, doch Breakfast In Americaübertraf alle Erwartungen. Es verkaufte sich millionenfach auf aller Welt, gewann zwei Grammys und enthielt mit The Logical SongTake the Long Way Home und Goodbye Stranger gleich drei Charterfolge. Supertram liefern eingängige, verdichtete und klug aufgebaute Pophits, kombiniert mit dem markanten Falsettgesang von Roger Hodgson und Rick Davies Spiel auf dem E-Piano.

SHM-SACD - UIGY-15006 - UVP 38,00 €
Carpenters - The Singles 1969-1973

Da Richard Carpenter der Meinung war, der Begriff 'Greatest Hits' sei deutlich überstrapaziert, nannte er das erste Best-Of der Carpenters einfach Singles 1969 - 1973. Sei's drum: diese Kollektion umfasst die größten Erfolge der Geschwister innerhalb der genannten Jahre, von Top of the World über Ticket to Ride und We've Only Just Begun bis zu Rainy Days and Mondays.

SHM-SACD - UIGY-15001 - UVP 38,00 €
Sir Georg Solti & London Symphony Orchestra – Bartók: Concerto For Orchestra, Dance Suite, The Miraculous Mandarin

Sir Georg Solti dirigiert auf dieser Aufnahme Werke seines ehemaligen Lehrers Béla Bartók, gespielt vom London Symphony Orchestra, dessen Leiter er vier Jahre lang war. Eingespielt im Jahr 1963 in der Londoner Kingsway Hall.

SHM-SACD - UCGD-9001 - UVP 52,00 €
Sir Georg Solti & Chicago Symphony Orchestra - Gustav Mahler: Symphony No. 5

Soltis Aufnahme der 5. Symphony von Gustav Mahler aus dem Jahr 1970 ist ein Klassiker. Der Dirigent, der für seine Mahler-Interpretationen berühmt wurde, präsentiert hier eine der schlüssigsten und zugleich entschlossensten Einspielungen des Werks. Sie war seine erste mit dem Chicago Symphony Orchestra, dessen Leiter er 1969 wurde.

SHM-SACD - UCGD-9035 - UVP 52,00 €
Maurizio Pollini - Chopin: Polonaises

Frédéric Chopins Werke gehören seit Beginn seiner Pianistenkarriere zu den Schwerpunkten in Maurizio Pollinis Repertoire. Die vorliegende Aufnahme aus dem Jahr 1975 entstand im Großen Saal des Wiener Musikvereins. Sie enthält die Polonaisen Nr. 1 bis Nr. 7 und vereinbart die herausragende Performance Pollinis mit erstklassigem Klang. Eine der besten Klavieraufnahmen, die in jede Sammlung gehört.

SHM-SACD - UCGG-9007 - UVP 52,00 €
Lang Lang & Valery Gergiev & Orchestra of the Mariinsky Theatre – Rachmaninov: Piano Concerto No. 2, Paganini Rhapsody

Für diese Aufnahme aus dem Jahr 2004, entstanden in der Concert and Congress Hall Mikkeli (Finnland), spielte Lang Lang das 2. Klavierkonzert von Rachmaninov mit dem langjährigen Direktor des Mariinsky-Theater in St. Petersburg und heutigen Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev.

SHM-SACD - UCGG-9010 - UVP 52,00 €
Christian Thielemann & Wiener Philharmoniker - Richard Strauss: Eine Alpensinfonie & Rosenkavalier-Suite

Christian Thielemann hat sich vor allem als profilierter und geschätzter Wagner-Dirigent einen Namen gemacht, er arbeitet an renommierten Häusern wie der Dresdner Semperoper (mit der Staatskapelle Dresden) und als Musikdirektor der Richard-Wagner-Festspiele in Ba
Efrem Kurtz & Philharmonia Orchestra: Tchaikovsky – The Nutcracker

Efrem Kurtz, geboren in Sankt Petersburg, studierte bei Alexander Glazunov und Nikolai Tcherepnin und war Schüler von Arthur Nikisch. Er beherrschte ein breites Repertoire an sinfonischen und Opernwerken, das von Copland über Barber, Walton, Hindemith, Stravinsky bis zu Shostakovich und Khachaturian reichte. Einen Namen machte er sich jedoch mit seinen Interpretationen russischer Musik.

HIQXRCD 51 - XRCD24 - UVP € 38,-
Efrem Kurtz & Philharmonia Orchestra: Tchaikovsky - Swan Lake

Yehudi Menuhin spielt die Geige auf dieser Einspielung der "Schwanensee"-Suiten aus dem Jahr 1958. Efrem Kurtz, geboren in Sankt Petersburg, studierte bei Alexander Glazunov und Nikolai Tcherepnin und war Schüler von Arthur Nikisch. Er beherrschte ein breites Repertoire an sinfonischen und Opernwerken, das von Copland über Barber, Walton, Hindemith, Stravinsky bis zu Shostakovich und Khachaturian reichte. Einen Namen machte er sich jedoch mit seinen Interpretationen russischer Musik.

HIQXRCD 49 - XRCD24 - UVP € 38,-
Chen Leiji – Fu Gu Dian

Chen Leiji studierte Guqin am Shanghai Conservatory of Music und war der erste Schüler des Guqin-Meisters Gong Yi. Er bereist als Solo-Guqinspieler die ganze Welt und wurde 2008 ausgewählt, das bekannteste Guqin-Stück – "Lost Sound of Antiquity" – auf der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Beijing zu spielen.

TYUHQ15002 - UHQCD - UVP € 58,-
Ultimate Reference

Dieser Sampler demonstriert die hervorragenden klanglichen Eigenschaften der Ultimate High QualityCompact Disc. UHQCD ist eine gemeinsame Entwicklung des japanischen CD-Replikations-unternehmens Memory-Tech und der Audio Quality CD Company aus Hong Kong. UHQCDs sind zu 100% kompatibel mit normalen CD-Spielern. Musikalisch ergibt sich ein stark an analoge Masterbänder erinnerndes Klangbild.

AC070 - UHQCD - UVP € 58,-
Carly Simon - Hotcakes

Aufgenommen während der Schwangerschaft mit ihrem ersten Kind ist Carly Simons Album Hotcakesgeprägt von Optimismus, Intimität und Gelassenheit. Tatsächlich ist auch ihre vierte Platte ein autobiographisches Konzeptalbum. Auf dem Cover ist Simon dementsprechend treffend abgebildet: mit strahlendem Lächeln, glücklich und schwanger.

UDSACD 2168 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Miles Davis – E.S.P.

Wenige Jahre nach dem Ende seines legendären ersten Quintetts mit John Coltrane, Red Garland, Paul Chambers und Philly Joe Jones hatte Davis in den Jahren 1963 und 1964 eine neue Band zusammengestellt. Das mit Wayne Shorter am Saxofon, Herbie Hancock am Piano, Ron Carter am Bass und Tony Williams am Schlagzeug hochkarätig besetzte „zweite Miles Davis Quintett“ gilt heute als eine der besten Formationen in der Geschichte des Jazz überhaupt.

UDSACD 2170 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Bill Withers’ Greatest Hits

Auch gut 30 Jahre nachdem sich Bill Withers aus dem Musikgeschäft ins Privatleben zurückgezogen hat, ist es fast unmöglich, seinem musikalischen Schaffen aus dem Weg zu gehen. Seine Musik  begegnet uns im Radio, im Fernsehen, in der Werbung, auf Soundtracks oder als Sample in Hip-Hop-Songs. Hits wie "Lovely Day", "Use Me", Lean On Me" und "Ain’t No Sunshine" (das es auf über 350 Coverversionen bringt), zeugen von Withers' Fähigkeit, aus unterschiedlichen Einflüssen einzigartige und kommerziell erfolgreiche Soulklassiker zu formen.

UDSACD 2155 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Miles Davis – On The Corner

An "On The Corner" scheiden sich die Geister. 1972 aufgenommen und veröffentlicht, richtete sich Miles Davis mit dem Album an das junge, schwarze Publikum, das größtenteils das Interesse am Jazz verloren hatte. Doch es verkaufte sich schlecht und wurde von der Kritik gnadenlos verrissen. Erst rückblickend würdigte die Musikwelt seine visionären Ideen und Ansätze.

MFSL 1-452 - 180g Vinyl LP - UVP € 49,-
Santana - Abraxas

Im Jahr 1970 erlebte Carlos Santana seinen großen Durchbruch als Rockmusiker. Mit dem Album Abraxas schaffte es seine zweite LP auf die Nummer 1 der Billboard Charts. Für einen Latinomusiker, der sich als Gitarrengott mit roher Energie darstellte, ein völlig unerwarteter Erfolg. Produzent Fred Catero, der auch Janis Joplin und Chicago produzierte, hatte im Studio auf die richtige Mischung gesetzt und ein ebenso musikalisch beeindruckendes, wie klanglich überzeugendes Album geschaffen.

UDSACD 2152 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Jefferson Airplane - Volunteers

Kaum eine Band der Hippie-Zeit verkörpert so sehr den Idealismus und den Hedonismus der späten Sechzigerjahre wie Jefferson Airplane. Zwei Jahre nach ihrem bahnbrechenden Psychedelic-Rock-Album „Surrealistic Pillow“ veröffentlichten die Musiker aus San Francisco 1969 mit „Volunteers“ so etwas wie ein Manifest der Gegenkultur. Tief verwurzelt in dem Glauben, dass Musik die Welt verändern könne, thematisierten die Lieder auf „Volunteers“ den Vietnam-Krieg, Politik, Gier und Umweltzerstörung und riefen zur Revolution auf.

MFSL 2-457 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 70,-
Tom Waits and Crystal Gayle - One from the Heart (Soundtrack)

Die Musik top, der Film ein Flop – so lässt sich in aller Kürze zusammenfassen, wie Francis Ford Coppolas Musical-Film „One from the Heart“ und der dazu gehörende Soundtrack 1982 vom Publikum aufgenommen wurden. In der Wahl der technischen Mittel, dem Einsatz von Farbe, der Montage sowie beim Set-Design war Coppolas Liebesfilm seiner Zeit weit voraus, doch wirkte das Ergebnis zu gekünstelt und war die Story zu banal, sodass der Film beim Publikum durchfiel.

MFSL 1-448 - 180g Vinyl LP - UVP € 49,-
The Cars - Heartbeat City

Mit ihrem fünften Album Heartbeat Cityveröffentlichten The Cars 1984 eines der richtungweisenden, großen Popalben der achtziger Jahre, verbuchten ihren größten kommerziellen Erfolg und wurden endgültig zu Superstars. Mitbegründet wurde dieser Erfolg sicherlich auch durch die Musikvideos der Band. Durch den kometenhaften Aufstieg von MTV waren Videos ein wichtiges Marketing-Instrument geworden und The Cars waren eine der ersten Bands, die das neue Medium gekonnt nutzten.

Michael Stern & Kansas City Symphony: Saint-Saëns - Symphony No. 3

Saint-Saëns widmete die Schriftform seiner offiziell dritten Symphonie seinem Freund Franz Liszt, der wenige Wochen nach der Uraufführung im Mai 1886 verstarb. Die Symphonie war im Auftrag der Philharmonic Society of London entstanden, wo man zuvor schon Beethovens Neunte und Dvorak Siebte in Auftrag gegeben hatte.

RR-136 SACD - Hybrid Multichannel SACD, HDCD - UVP € 25,-
 
Eiji Oue & Minnesota Orchestra - Stravinsky: The Rite Of Spring

Unter dem Stardirigenten Eiji Oue, der das Orchester von 1995 bis 2002 leitete, nahm das Minnesota Orchestra in Zusammenarbeit mit Reference Recordings zahlreiche vielbeachtete Tonträger auf. Die spannende und meisterliche Interpretation von Stravinskys „Die Frühlingsweihe“ war 1996 die erste Einspielung des Orchesters unter Oues Leitung.

RM-1515 - 180g Vinyl LP - UVP € 38,-
Rage Against The Machine

Mit ihrem politisch aufgeladenen ersten Album legte die kalifornische Band Rage Against the Maschine 1992 den Grundstein für ein neues aggressives Rock-Rap-Genre. Auch fast 25 Jahre nach dem Erscheinen steht es für kompromisslosen, revolutionären Rock. Band und Album haben einen legendären Ruf bei den Fans alternativer Rockmusik.

AFZ 244 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
Laura Nyro - Eli and the Thirteenth Confession

Mit ihrer zweiten Veröffentlichung „Eli and the Thirteenth Confession“ legte die damals erst 20-jährige Laura Nyro 1968 ein eigenwilliges und einzigartiges Konzeptalbum vor, auf dem sie sich in sehr persönlichen und inhaltlich wie musikalisch sehr anspruchsvollen Liedern mit verschiedenen Spielarten von Liebe und Leidenschaft im Wandel des Älterwerdens befasst. Die dreizehn von Nyro komponierten Songs bewegen sich dabei zwischen Pop, Rock, R&B, Jazz, Gospel und Musical.

AFZ5 237 - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
Blood, Sweat & Tears - Greatest Hits

„Die Beatles haben den Rock in die Musik gebracht. Blood, Sweat & Tears haben die Musik in den Rock gebracht.“ urteilte der britische Jazzmusiker und Musikjournalist Leonard Feather über die legendäre Jazz-Rock-Band. Blood, Sweat & Tears leisteten in vielerlei Hinsicht Pionierarbeit: Sie waren die erste Band, die hinter dem Eisernen Vorhang spielte, sie hatten als erste drei Hitsingles auf einem Album, und sie ebneten den Weg für die Fusion aus Jazz und Rock. Mit druckvollen Bläsersätzen, hypnotischem Groove, ausdrucksstarken Vocals und einer einzigartigen Mischung aus Blues, Soul, Rock und Jazz setzte die Gruppe aus New York in den späten 1960er Jahren Maßstäbe und landete zahlreiche auch heute noch bestens bekannte Top-Hits.

AFZ 241 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
Loggins & Messina - Full Sail

Als Kenny Loggins und Jim Messina sich kennenlernten, stand Kenny Loggins am Anfang seiner musikalischen Karriere als Songwriter und Sänger, während Messina mit den Bands Buffalo Springfield sowie Poco bereits einige Erfolge verbuchen konnte. Messina wollte ursprünglich als Produzent Loggins als Solokünstler unterstützen, doch aus der intensiven Zusammenarbeit der beiden entstand das erfolgreiche Duo Loggins & Messina.

AFZ5 243 - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-
WIEDER LIEFERBAR

Vangelis – Blade Runner OST

Den Soundtrack zu Ridley Scotts Science-Fiction-Meisterwerk Blade Runner komponierte Vangelis im Jahr 1982. Der griechische Musiker, der unter anderem mit der Musik zu „Die Stunde des Siegers“ einen Oskar gewann und hierzulande spätestens 1995 jedem ein Begriff war, als Box-Weltmeister Henry Maske „Conquest of Paradise“ als Einmarschmusik wählte, schafft eindringliche Klangwelten aus dunklen, melodischen Synthesizer-Kompositionen und geflüsterten Dialog-Versatzstücken, die hervorragend die gespenstische Atmosphäre des Films spiegeln. 1994 wurde der vollständige Soundtrack erstmalig auf CD veröffentlicht.

AFZ LP 154 - 180g Vinyl LP - UVP € 35,-
Janis Joplin - Pearl

Für viele Fans ist Pearl das beste Album, das Janis Joplin in ihrer Karriere aufgenommen hat. Den großen Erfolg dieser Veröffentlichung zu erleben, war der Sängerin allerdings nicht vergönnt – kurz vor Fertigstellung des Albums starb sie in ihrem Hotelzimmer in Hollywood an einer Überdosis Heroin. Pearl zeigt die Sängerin auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, es vereint Rhythm & Blues, Soul, Folk und Country. Joplins Markenzeichen kommt dank deutlich abgespeckter Arrangements und ausgewogener Songauswahl mehr zur Geltung als auf früheren Aufnahmen, auf denen ihr Gesang in überladenen Arrangements unterzugehen drohte.

MFSL 2-454 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 70,-
Bob Dylan - John Wesley Harding

Das ist dann wohl typisch Dylan: erst vollzog der Barde den Wandel vom Folk- zum Rockmusiker, dann produzierte er drei wegweisende elektrische Alben, nur um dann wieder eine Kehrtwende zu machen und zu seinen Folk-Wurzeln zurückzukehren. Mit John Wesley Harding brachte Dylan ein erfrischendes Country-Album heraus, das an die Vergangenheit anknüpft und zugleich neue Wege beschreitet. Nun hat sich Rob LoVerde die Original-Analogbänder vorgenommen und für Mobile Fidelity Sound Lab ein hervorragendes Remastering erarbeitet.

UDSACD 2125 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Carly Simon - Anticipation

Wenige Monate nachdem Carly Simon mit ihrem gleichnamigen Debüt und der Single That's the Way I've Always Heard It Should Be der Durchbruch gelungen war, erschien im November 1971 ihr zweites Album Anticipation. Dies brachteder Singer-Songwriterin weitere Anerkennung und Aufmerksamkeit ein, auch wenn sich der ganz große Erfolg erst ein Jahr später mit ihrem dritten Album No Secrets einstellen sollte. Anticipation macht deutlich, dass Simon gekommen war, um zu bleiben.

UDSACD 2166 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Carly Simon - No Secrets

Mit No Secrets und ihrem größten Hit, dem legendären You’re so Vain, gelang Carly Simon 1972 endgültig der kommerzielle Durchbruch. Album und Single erreichten Platz 1 der Billboard-Charts und bescherten der Sängerin auch internationalen Erfolg. Ihre geradlinigen, unverblümten Texte, in denen sie ihre bewegte Vergangenheit zum Gegenstand macht, bescherten ihr das Stirnrunzeln der amerikanischen Konservativen.

UDSACD 2167 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Santana - Santana

Im August 1969 trat Carlos Santana auf dem legendären Woodstock-Festival auf und rückte damit in den Blickpunkt der internationalen Musikszene. Die anschließende Veröffentlichung seiner LP Santana wurde zum riesigen Erfolg: über zwei Jahre blieb sie in den Charts vertreten und bescherte dem 22-jährigen mehrere Millionen verkaufter Platten. Auf diesem fantastischen Album, das zum Grundstock einer jeden ambitionierten Sammlung zählt, finden sich Hits wie „Evil Ways“ oder das tolle „Jingo“, nicht zu vergessen auch "Waiting" und "Soul Sacrifice"!

UDSACD 2151 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Big Brother & the Holding Company

Die Anwälte von Columbia Records brauchten geschlagene sieben Monate, um Janis Joplin und ihre Band aus einem unglücklichen Vertragsverhältnis mit Mainstream Records herauszulösen. Erst danach, im August 1968 konnte Cheap Thrills erscheinen. Ein gefeierter Auftritt auf dem Monterey Pop Festival im Jahr zuvor hatte für Furore gesorgt und die Öffentlichkeit auf Joplin aufmerksam gemacht, doch außer einer schlecht produzierten LP war bislang keine Platte von ihr erschienen. Die Erwartungen waren hoch – und Cheap Thrills löste sie ein. Das Nr.-1-Album verkaufte sich über eine Million Mal und zementierte Joplins Ruf als erster wahrer weiblicher Rock-Superstar.

MFSL 2-453 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 70,-
Rolling Stones - Steel Wheels

Nach dem 1986er Album Dirty Work war das Verhältnis zwischen Mick Jagger und Keith Richards zunächst scheinbar zerrüttet. Während Jagger ein wenig überzeugendes Soloalbum ablieferte, konnte Keith Richards mit seiner öffentlichen Kritik nicht hinterm Berg halten und es war anzunehmen, dass die zwei nie mehr gemeinsam ein Studio betreten würden. Doch die Profis mit damals bereits zweieinhalb Jahrzehnten Erfahrung im Musikgeschäft rauften sich zusammen und konzipierten ein Album, das genau den Erwartungen des Publikums an ein Stones-Album erfüllte. Möglicherweise ist Steel Wheels etwas weniger energiegeladen als die Band es zu ihren besten Zeiten war, doch bleibt es ein gutes Album.

UICY-40162 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Rolling Stones - Flashpoint

Das Live-Album Flashpoint entstand während der Steel-Wheels-/Urban-Jungle-Tour in den Jahren 1989/1990. Neben ultimativen Stones-Hits wieSympathy for the DevilBrown SugarJumpin’ Jack FlashSatisfaction sind auch die beiden neuen Studioaufnahmen Highwire und Sexdrive auf dem Album enthalten.

UICY-40163 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Steely Dan - Gaucho

Gaucho erschien im Jahr 1980als siebtes Studio-Album der Jazz-Rock-Band Steely Dan. Mit ihm erreichte der Perfektionismus von Walter Becker und Donald Fagen seinen Höhepunkt: nicht weniger als 42 Musiker verschlissen sie während ihrer zwei Jahre dauernden Aufnahmen im Studio. Dass damit auch der Finanzvorschuss ihres Plattenlabels gnadenlos ausgeschöpft war, versteht sich von selbst. Das Album ist minimalistischer als seine Vorgänger, Songs entwickeln sich aus und um einen einzigen Rhythmus oder einer Stimmung und sie handeln vorrangig von ausgiebigem Drogenkonsum. Gauchowill erobert werden; Babylon Sisters und Hey Nineteen sind echte Steely-Dan-Perlen.

UIGY-9592 - SHM-SACD - UVP € 38,-
The Police - Zenyatta Mondatta

Mit Outlandos d'Amour und Reggatta de Blanc hatten The Police den Weg geebnet, um eine der erfolgreichsten Bands der 1980er Jahre zu werden. Mit Zenyatta Mondatta lieferten die vier Musiker dann einen echten Klassiker ab. Das Album enthält einige der wichtigsten Titel der Band, darunter Don't Stand So Close To Me, De Do Do Do, De Da Da Da, Canary in a Coalmine und Man in a Suitcase. Auch wenn Sting später kritisierte, man habe nicht alles aus dem Material rausgeholt, was machbar gewesen wäre, bleibt Zenyatta Mondatta eines der besten Rockalben aller Zeiten.

UIGY-9562 - SHM-SACD - UVP € 45,-
The Police - Zenyatta Mondatta

Mit Outlandos d'Amour und Reggatta de Blanc hatten The Police den Weg geebnet, um eine der erfolgreichsten Bands der 1980er Jahre zu werden. Mit Zenyatta Mondatta lieferten die vier Musiker dann einen echten Klassiker ab. Das Album enthält einige der wichtigsten Titel der Band, darunter Don't Stand So Close To MeDe Do Do Do, De Da Da DaCanary in a Coalmine und Man in a Suitcase. Auch wenn Sting später kritisierte, man habe nicht alles aus dem Material rausgeholt, was machbar gewesen wäre, bleibt Zenyatta Mondatta eines der besten Rockalben aller Zeiten.

UICY-40075 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Herbert von Karajan & Berliner Philharmoniker: Adagio - Albinoni, Pachelbel, Boccherini, Respighi

Herbert von Karajan und die Berliner Philharmoniker spielen Werke von Albinoni, Pachelbel, Boccherini und Respighi. An der Orgel und am Cembalo: Wolfgang Meyer. Veröffentlichung der Deutschen Grammophon aus dem Jahr 1972.

UCGG-9035 - SHM-SACD - UVP € 45,-
Karl Richter & Münchener Bach-Orchester - Johann Sebastian Bach: Messe in h-moll (BWV 232)

Bachs Messe in h-moll (auch als Hohe Messe in h-moll bezeichnet) entstand in einem Zeitraum von über zwei Jahrzehnten und ist das umfangreichste lateinische Kirchenwerk des Meisterkomponisten. Diese Aufnahme von Karl Richter mit seinem Münchener Bach-Orchester und -Chor wurde 1962 veröffentlicht.

UCGA-9007 - SHM-SACD - UVP € 65,-
Karl Richter & Münchener Bach-Orchester - Johann Sebastian Bach: Brandenburgische Konzerte No. 4-6 (BWV 1049-1051)

Der Universalkünstler und herausragende Bach-Interpret Karl Richter übernahm in den frühen 1950er-Jahren das Münchener Bach-Orchester und den Münchener Bach-Chor (vormals Heinrich-Schütz-Kreis). Als Chorleiter und Dirigent führte er beide bald zu internationaler Bedeutung. Das Orchester erlangte unter seiner Leitung vor allem mit seinen virtuosen Bach-Interpretationen auf großen Tourneen, von Paris über Moskau bis Tokyo und New York, Weltruf. Hinzu kamen zahlreiche Schallplatteneinspielungen für die Deutsche Grammophon sowie Fernseh- und Rundfunkproduktionen.

UCGA-9009 - SHM-SACD - UVP € 49,-
Karl Richter & Münchner Bach-Orchester und -Chor - Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion (BWV 244)

Die Matthäus-Passion, erstmals aufgeführt am Karfreitag des Jahres 1972 in der Leipziger Thomaskirche, gehört zu den zentralen Werken der Kirchenmusik. Der vertonte Bericht vom Leiden und Sterben Jesu Christi geriet nach dem Tod Johann Sebastian Bachs zunächst in Vergessenheit, bis Felix Mendelssohn Bartholdy dem Werk eine Renaissance verschaffte. Viele bedeutende Dirigenten und Künstler produzierten im 20. Jahrhundert eigene Aufnahmen der oratorischen Passion, darunter der renommierte Bach-Interpret Karl Richter mit dem Münchener Bach-Orchester, dem Münchener Bach-Chor und den Münchener Chorknaben im Jahr 1959.

UCGA-9004-6 - SHM-SACD - UVP € 99,-
Bob Dylan - Live 1964 Concert At Philharmonic Hall

Bereits vor der offiziellen Veröffentlichung des Mitschnitts der Columbia Records im Jahr 2004 war das Bootleg des 1964er Konzerts von Bob Dylan in der New Yorker Philharmonic Hall ein Hit. Dylan tourte nach dem Release von Another Side of Bob Dylan, seinem wahrscheinlich besten Akustik-Album und bot den Fans eine Mischung aus aktuellen Protestsongs und Material für Bringing It All Back Home. Dylan liefert einen souveränen Auftritt ab: nicht zynisch, nicht abgehoben, einfach exzellent und professionell. Er kennt sein Publikum und hat es perfekt im Griff, unterstützt für vier Titel von Joan Baez.

AFZ5 230 - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 65,-
 
Carly Simon - Carly Simon

Bereits mit ihrem Debütalbum erhielt die amerikanische Sängerin Carlie Simon einen Grammy als "Beste neue Künstlerin" und ihr Song That's the Way I've Always Heard It Should Be landete prompt in den Top Ten. Vielleicht lag es an der Zusammenarbeit mit Produzentenlegende Eddie Kramer, der vorher bereits mit Joe Cocker und Jimi Hendricks gearbeitet hatte. Oder daran, dass sie ihre Songs selbst komponierte und diese so perfekt zu ihr passten. Auf jeden Fall zeigt sie mit ihrem Debüt ihre stimmlichen Möglichkeiten, die sie später zu einer der größten Rock-Sängerinnen werden ließen.

UDSACD 2165 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Chicago - Chicago II

Die Band Chicago verkürzte zwar für ihr zweites Album ihren Namen, veränderte sich aber ansonsten wenig. Wie auf ihrem Debüt fusionieren die sieben Musiker Pop, Rock und Jazz - und lassen sich auch noch von der Klassik inspirieren. Das fast 70-minütige Album enthält 23 Titel, darunter die Hits 25 Or 6 To 4 und Make Me Smile.

UDSACD 2133 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Bob Dylan - Planet Waves

Planet Waves ist Bob Dylans 14. Studioalbum und war schon ein Ereignis, bevor es überhaupt veröffentlicht wurde. Abgesehen von einem Soundtrack und Album, das im Wesentlichen aus Outtakes früherer Veröffentlichungen bestand, war es die erste neue Dylan-LP seit vier Jahren – und die Wiedervereinigung mit The Band. Dass die Chemie zwischen den Musikern stimmt, ist mit den ersten Tönen zu hören. Im Anschluss an die Studioarbeit ging Dylan mit The Band auf die legendäre Tour, aus der Before The Flood hervorging.

UDSACD 2153 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
 
Bob Dylan - Highway 61 Revisited

Sich weltweit auf den “besten Song aller Zeiten” verständigen zu wollen, ist als Vorhaben sicher zum Scheitern verurteilt. Fakt aber ist, dass Bob Dylan mit Like A Rolling Stone einen der einflussreichsten Pop-Songs geschrieben hat. Künstler wie Jimi Hendrix, Green Day, Cher, Michael Bolton, David Bowie und natürlich die Rolling Stones haben ihn gecovert, ein Musikjournalist widmete dem Titel ein ganzes Buch. Die sechsminütige Hymne über eine junge Frau aus gutem Hause mit Ressentiments gegenüber Obdachlosen, die am Ende selbst auf der Straße landet, stellte nicht nur durch ihre Länge, sondern auch mit ihrem Anliegen und ihrer Boshaftigkeit alle bis dahin gültigen Regeln für radiokompatible Songs in Frage.

UDSACD 2124 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Roxy Music - Roxy Music

Das Debütalbum von Roxy Music bewegt sich zwischen kitschigem Glamour und Avantgarde-Pop. Dabei entwickelt es eine verführerische Sogwirkung, denn auch wenn die beteiligten Musiker allesamt noch kein hohes technisches Können beweisen, so werden sie doch von grenzenloser Vorstellungskraft getrieben, die sich auf den Zuhörer überträgt. Roxy Music ist der Auftakt einer der experimentierfreudigsten Rockbands der frühen 1970er Jahre.

UICY-40122 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Karajan - Adagio

Diese Auswahl enthält ausschließlich Einspielungen Herbert von Karajans mit den Berliner Philharmonikern. Adagio umspannte Jahrhunderte und musikalische Stile: von Barock bis zur Post-Romantik des 20. Jahrhunderts. Ein Sampler für Klassik-Neulinge, doch auch erfahrene Hörer werden den vollen Klang der Philharmoniker zu schätzen wissen.

UCCG-40050 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Maurizio Pollini: Frédéric Chopin – Études op. 10 & op. 25

Maurizio Pollinis Einspielung der Étuden von Frédéric Chopin aus dem Jahr 1972 ist bis heute die Referenzaufnahme dieser Stücke. In ihrer konstanten Brillanz sind sie atemberaubend, präzise und druckvoll. Pollini zeigt, dass Chopins Übungsstücke nicht nur anspruchsvoll für den Pianisten, sondern darüber hinaus auch im Konzertsaal gut aufgehoben sind.

UCCG-40049 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Karl Böhm & Berliner Philharmoniker: Brahms – Sinfonie Nr. 1 C-Moll, op. 68

Diese Einspielung des österreichischen Dirigenten Karl Böhm mit den Berliner Philharmonikern stammt aus dem Jahr 1959. Böhm, der als einer der großen Wagnerinterpreten Ruhm erlangte, widmet sich hier der 1. Sinfonie von Johannes Brahms.

UCCG-40047 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Fiona Boyes - Box & Dice

Das Label Fresh! (Reference Recordings) ist immer auf der Suche nach einzigartigen und ausgezeichneten Künstlern. Mit Box & Dice veröffentlicht es 2015 das neueste Album der Australierin Fiona Boyes. Diese spielt den Blues mit Leib und Seele. Als Bluesgitarristin, -sängerin und -schreiberin ist sie weltweit gefragt, Musikjournalisten in den USA beschrieben sie als „musikalische Anomalie“ und „Bonnie Raitts bösen Zwilling“.

FR-717 - CD - UVP € 17,50
Michael Stern & Kansas City Symphony: Saint-Saëns - Symphony No. 3

Saint-Saëns widmete die Schriftform seiner offiziell dritten Sinfonie seinem Freund Franz Liszt, der wenige Wochen nach der Uraufführung im Mai 1886 verstarb. Die Sinfonie entstand im Auftrag der Philharmonic Society of London, die zuvor schon Beethovens Neunte und Dvorak Siebte in Auftrag gegeben hatte. Für den damals 50-jährigen Saint-Saëns waren seit seiner letzten Sinfonie 27 Jahre vergangen. Er behauptete danach, ein solches Werk nicht noch einmal schreiben zu können. Es sei ihm gelungen, weil er sich auf das Piano und die Orgel konzentriert habe, in deren Beherrschung er selbst - wie sein Freund Liszt - Meister war.

RM-1514 - 180g Vinyl LP - UVP € 38,-
Sarah McLachlan - Mirrorball

Böse Zungen behaupten, Mirrorball sei nichts anderes als eine Aneinanderreihung der großen Hits aus Fumbling Towards Ecstasy und Surfacing in Live. Das ist natürlich nur die halbe Wahrheit, denn die Live-Versionen klingen nicht nur deutlich anders als die perfekt produzierten Studio-Nummern, sondern haben auch einen Drive und einen Eindringlichkeit, die diesen leicht abgeht. Die Hymne I Will Remember You klang noch nie so eindringlich, Ice Cream noch nie so gut gelaunt und bei den ersten Klavierakkorden von Angel kann man das Publikum erst kreischen und dann in der Tiefe der Musik versinken hören.

CAPP 053 SA - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Sarah McLachlan - Afterglow

Ganze sechs Jahre liegen zwischen Surfacing und Afterglow und obwohl die Produktion noch deutlich raffinierter geworden sind und Streicher und Orchester nun in die Klangteppichen integriert sind, könnten es auch nur sechs Monate gewesen sein. Sarah McLachlan hat ihren eigenen Sound irgendwo zwischen Folk und alternativem Pop gefunden und bedient den Fankreis auf das Beste. Kritiker beschweren sich, dass das alles nicht neu sei, doch man kann durchaus behaupten, dass es auch richtig gut ist.

CAPP 054 SA - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Sarah McLachlan - Solace

Auf ihrem zweiten Album aus dem Jahr 1991 zeigt sich Sarah McLachlan zwar immer noch neuen Ideen gegenüber ausgesprochen offen, jedoch weniger verspielt als im Erstlingswerk Touch. Die Ansätze großen Folkpops schälen sich bereits heraus und auch der Weg zu den Balladen, die sie später kennzeichnen sollten, ist vorgezeichnet. Das Ganze wirkt jedoch noch weniger perfekt und dadurch vielleicht authentischer als die späteren Hitalben wie Surfacing. Sie bedient sich bei großen Vorbildern wie Sinead O'Connor und findet doch ihre eigene Stimme und musikalischen Eindringlichkeit.

CAPP 052 SA - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Fritz Reiner & Chicago Symphony Orchestra – Festival

Fritz Reiner treibt das Chicago Symphony Orchestra zu Großtaten an, während er sich durch ein Programm der fetzigeren russischen Komponisten spielt und dabei ganz klar die Vermarktbarkeit der Einspielung für die RCA im Auge hat. Das Konzept ging offenbar auf, denn seit der Erstveröffentlichung im Jahr 1960 gibt es zahllose Neuveröffentlichungen des Albums und der Titel gehört bis heute zum Standardrepertoire von Musikliebhabern, die mit getragener Klassik wenig anzufangen wissen.

CAPC 2423 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 38,-
Walter Hendl & Chicago Symphony Orchestra: Sibelius - Violin Concerto in D Minor

Etwas klein macht sich der Name des Dirigenten Walter Hendl auf dem Cover dieses Albums aus. Das lag daran, dass er als Vertretung für den erkrankten Fritz Reiner einspringen musste, damit Star Jascha Heifetz für die Aufnahme aus dem Jahr 1960 trotzdem mit dem Chicago Symphony Orchestra die passende Orchesterbegleitung bekam. Nichtsdestotrotz gehört diese Aufnahme aus der Living-Stereo-Reihe  von RCA zu den bekanntesten und auch besten Einspielungen des Violinkonzerts von Sibelius.

CAPC 2435 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 38,-
Fritz Reiner & Chicago Symphony Orchestra – Prokofiev: Alexander Nevsky

Aus der legendären Red-Seal-Reihe der RCA stammt diese Aufnahme aus dem Jahr 1960. Es ist eine von nur zwei Aufnahmen Fritz Reiners mit dem Chicago Symphony Orchestra, auf denen auch ein Chor zu hören ist. Als Mezzo-Sopranistin agiert Rosalind Elias.

CAPC 2395 SA - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 38,-
Sir Malcom Sargent & New London Symphony Orchestra: Vieuxtemps: Concerto No. 5; Bruch: Scottish Fantasy

Jascha Heifetz spielt die Violine auf diesen beiden Aufnahmen aus dem Jahr 1961, die in England entstanden. Er war es auch, der sich für die ungewöhnliche Kombination der beiden Kompositionen für Geige entschied. Das Violinkonzert Nr.  5 von Henri Vieuxtemps gehört zu den seltener gespielten Werken und in der Version mit allen drei Sätzen ist es wohl noch seltener aufgenommen worden. Die bekannteren schottischen Fantasien von Bruch zeigen die Tendenz dieser Zeit, in einem Konzert genug Stoff für eine ganze Sinfonie unterzubringen.

CAPC 2603 SA - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Kiril Kondrashin & RCA Victor Symphony Orchestra: Khachaturian: The Masquerade Suite; Kabalevsky: The Comedians

Zu den beliebtesten Einspielungen im großen Katalog der RCA-Living-Stereo-Serie gehört diese unterhaltsame Kombination aus dem Jahr 1958, bei der Kiril Kondrashin mit lockerer Hand das Publikum unterhält. Aufgrund ihrer klanglichen Qualitäten ist diese Aufnahme gleich mehrfach in audiophiler Ausfertigung erschienen und in diesem Falle zeigt sich Ryan Smith von Sterling Sound in New York für das Remastering von den analogen Stereobändern verantwortlich.

CAPC 2398 SA - Hybrid SACD - UVP € 38,-
America - Hearts

Es war Beatles-Produzent George Martin, der im Jahr 1975 das Album Hearts von America produzierte, das Hits wie Sister Golden Hair, Daisy Jane und Woman Tonight enthält. Bis heute ist Hearts ist ein unverändert wunderbares Album. In seinem Ausdruck erinnert es vereinzelt an das Frühwerk von Simon & Garfunkel und bildet ein wunderbar kohärentes Gesamtwerk voller Ausdruck und Wärme.

AFZ5 231 - Hybrid Multichannel SACD - UVP € 35,-

 

Kenny Loggins with Jim Messina - Sittin' In

Das Debütalbum von Kenny Loggins sollte eigentlich ein Solo-Album werden, doch Produzent Jim Messina war so stark involviert, dass er schlussendlich an sechs Songs mitschrieb, die Gitarre spielte und gleichberechtigt mitsang. Nachdem das Album 1971 erschien, gehörte die LP schnell zum Standardvorführmaterial in amerikanischen HiFi-Studios, denn die Mischung aus Rock und Country war nicht nur ein wegweisend für die Entwicklung des Folk-Rock, sondern auch noch durchaus audiophil. Man kann dem Album eigentlich nur vorwerfen, dass es die Messlatte für spätere Alben des Duos so hochlegte, dass man später diese Qualitäten nicht mehr erreichen konnte.

AFZ 228 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
Lyn Stanley - Interludes

Nach Lost in Romance und Potions (from the 50s) istInterludes das dritte Album der Jazz-Sängerin Lyn Stanley. Erneut waren die legendären Capitol Recording Studios in Hollywood der Aufnahmeort, für ihren Gesang nutzten die Techniker das legendäre Neumann U47-Mikrofon, das bereits Nat King Cole und Frank Sinatra verwendeten. Das Album wurde vom 24-Spur-ATR-Band von Al Schmitt abgemischt und vom Analogband durch Bernie Grundman gemastert.

A.T. Music 3104 - Hybrid SACD - UVP € 42,-
Manfred Honeck & Pittsburgh Symphony Orchestra: Beethoven - Symphony No 5 & No 7

Das Pittsburgh Symphony Orchestra und sein Music Director Manfred Honeck präsentieren auf ihrem neuen Album die 5. und die 7. Symphonie Ludwig van Beethovens.

FR-718 SACD - Hybrid Multichannel SACD -
UVP € 20,-
 
Carlos Kleiber & Wiener Philharmoniker - Schubert: Symphonien Nos 3 & 8

Die Sinfonie in h-Moll, D 759 entstand 1822 und bis heute ist in der Musikwissenschaft umstritten, weshalb Schubert sie nicht vollendete. Das Werk geriet zunächst in Vergessenheit, bis es 1865 vom Dirigenten Johann von Herbeck gefunden und dann in den Redouten-Sälen der Wiener Hofburg uraufgeführt wurde. Auch die vorliegende Einspielung stammt aus Wien, allerdings aus dem Jahr 1978. Die Wiener Philharmoniker spielen unter der Leitung von Carlos Kleiber im Großen Saal des Musikvereins.
UCCG-40046 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Miles Davis - Filles De Kilimandjaro

Mit Filles de Kilimandjara springt Miles Davis kopfüber in eine neue Schaffensphase, in der er Jazz und Rock zu Fusion-Jazz mischt. Es ist zugleich das letzte Album des legendären zweiten Miles-Davis-Quintett, das vermutlich das beste Musikerkollektiv war, mit dem er jemals arbeitete. Was dieses Album so hörenswert macht ist die Tatsache, dass die Musiker – auch die, die ihn später auf In A Silent Waybegleiteten – in der Lage sind, mit allen Erwartungen zu brechen. Statt dessen kreierten sie etwas völlig Neues.

UDSACD 2148 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Daryl Hall and John Oates - Rock 'n Soul Part 1

1983 veröffentlicht, fasst Rock 'n Soul Part 1 die größten Erfolge des Pop-Duos Hall & Oates bis dato zusammen. Keine schwere Aufgabe, befanden sich die zwei Musiker doch Anfang der 1980er Jahre auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Das "Best of"-Material stammt von den Alben VoicesPrivate Eyes und H2O, darunter Kiss on My ListYou Make My Dreams,Private EyesI Can't Go for That (No Can Do),Maneater und One on One. Spätere Compilations mögen die ganze Breite der Hall & Oates-Karriere abdecken, doch Rock 'n Soul enthält die Sahnehäubchen.

UDSACD 2157 - Hybrid SACD - UVP € 38,-
Jefferson Airplane - Surrealistic Pillow

Grace Slick gehört zu den Ikonen der Popmusik der 1960er Jahre. Die Sängerin mit der tiefdunklen Altstimme, die 1970 auszog, um Richard Nixon LSD in den Tee zu schütten, sprang bei Jefferson Airplane ein, nachdem Signe Toly Anderson die Band verlassen hatte. Auf Surrealistic Pillow war sie erstmalig zu hören und produzierte mit Marty Balin (Gitarre, Gesang), Paul Kantner (Gesang, Gitarre), Jorma Kaukonen (Gitarre, Gesang), Jack Casady (Bass) und Spencer Dryden (Schlagzeug) direkt die Songs Somebody to Love und White Rabbit, die untrennbar mit der Band verbunden sind.

MFSL 2-456 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 70,-
The Allman Brothers Band - At Fillmore East

Während die meisten großen Rockalben von ihrer Energie leben, ist At Fillmore East eher mit einer großartigen Live-Jazz-Session zu vergleichen. Was sich hier überträgt, ist vor allem der Spaß der beteiligten Musiker am Zusammenspiel auf der Bühne an diesen drei Konzertabenden im März 1971. Das wunderbare an diesem Album, das den Allmans so viel Anerkennung brachte, ist aber, dass es nicht nur feinste Rockmusik bietet, sondern zudem auch noch unglaublich gut produziert ist.

MFSL 2-434 - 180g Vinyl Doppel-LP - UVP € 70,-
John Williams - Close Encounters of the Third Kind

Steven Spielberg beschreibt im Booklet zu dieser Ausgabe des Soundtracks zu Close Encounters of the Third Kind (dt. "Unheimliche Begegnung der dritten Art"), wie überrascht er war, als er erfuhr, dass es für Komponisten eine eher unerfreuliche Ausgabe ist, eine Musik für einen bereits fertigen Film zu komponieren. Die schönste Aufgabe, so sagte ihm John Williams, ist es, unabhängig von den Dreharbeiten die eigenen musikalischen Ideen zur Handlung zu entwickeln und dabei die Kreativität nicht begrenzen zu müssen. Und genau das tut er für diese Filmmusik.

AFZ 226 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
Cruising - OST

Der kontrovers diskutierte Film Cruising aus dem Jahr 1980 ist ein Underground-Klassiker und einer der rockigsten Filme überhaupt. Der Soundtrack dazu ist ebenso mutig, dunkel und dreckig. Jack Nitzsche, auch bekannt als "Wall of Sound"-Arrangeur für Phil Spector, suchte die Titel aus: eine Mischung aus Rock, Glam-Rock und Discosound, performt von Punk-, Rock-, Pop- und Soulkünstlern wie Willy DeVille, John Hiatt, Rough Trade, The Cripples und The Germs.

AFZ 222 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
Nat King Cole - The Christmas Song

Das Weihnachtsalbum von Nat King Cole ist ein Klassiker zum Fest mit einem der beliebtesten Sänger aller Zeiten. Coles makellose Stimme im Zusammenspiel mit dem Orchester und den begleitenden Chören, völlig ungestört von Improvisationsansätzen, eingängigen Rhythmen oder sonstigen unüblichen Abweichungen garantieren harmonisches Hören unterm Tannenbaum. Die Titelauswahl enthält neben Weihnachtsstandards wieO TannenbaumO Holy Night oder Silent Night auch ein Cole-Original: The Christmas Song wurde zu einem seiner größten Weihnachtshits.

AFZ 225 - Hybrid SACD - UVP € 35,-
Bryan Ferry - The Bride Stripped Bare

Als Jerry Hall im Jahr 1977 Bryan Ferry für Mick Jagger verließ, antwortete der britische Sänger mitThe Bride Stripped Bare. Unterstützt von Studioprofis wie Gitarrist Waddy Wachtel und Schlagzeuger Rick Marotta lässt Ferry seinen verletzten Gefühlen freien Lauf. The Bride Stripped Bare besteht zur Hälfte aus eigenen Kompositionen, zum anderen Teil aus Coverversionen wie Al Green's Take Me to the Riveroder What Goes On von Velvet Underground. Das siebenminütige When She Walks in the Room und seine Version des irischen Volkslieds Carrickfergussind Höhepunkte des Albums.

UICY-40145 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Roxy Music - Manifesto

Nach vier Jahren mit Soloprojekten kehrte Bryan Ferry zu Roxy Music zurück und definierte den Klang der Band neu: Weniger Art-Rock-Einflüsse, instrumentale Zwischenspiele, dafür einprägsame Popsongs. Manifesto enthält wunderschöne Momente, insbesondere das seufzende Angel Eyesund das herzschmerzende Dance Away.

UICY-40127 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Tears for Fears - Songs from the Big Chair

Die Band Tears For Fears hatte ihre Blütezeit in den 80er Jahren - und nur wenige Alben erschienen, bevor sich die Wege der Bandgründer Roland Orzabal und Curt Smith wieder trennten. Mit Titeln wie Shoutund Everybody Wants to Rule the World jedoch schrieben sie Songs für die Ewigkeit. Eine Mischung aus verträumten Melodien und einprägsamen Texten sicherte den kommerziellen Durchbruch der Band.

UICY-40071 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Queen - A Day At The Races

Nicht nur die Cover von A Day at the Races und A Night at the Opera ähneln sich, auch die Titel haben den gleichen Ursprung. Queen machten keinen Hehl daraus, dass A Day at the Races eine Fortsetzung des Vorgängers war und nannten ihr fünftes Album ebenfalls nach einem Film der Marx Brothers. Doch bei aller Übereinstimmung: klanglich sind die beiden Scheiben keineswegs einfach austauschbar. Als erstes selbst produziertes Album ist A Day at the Races musikalisch etwas weniger exzentrisch, dafür rockiger und detailreicher.

UICY-40063 - Platinum-SHM-CD - UVP € 38,-
Weiterlesen

6 Artikel

In absteigender Reihenfolge